Mammographie

Mammographie

Die Mammographie ist, besonders in Kombination mit körperlicher Untersuchung und eventuell ergänzender Sonografie (Ultraschall), das Verfahren, gut- und bösartige Erkrankungen der Brustdrüse zu erkennen und zu unterscheiden. Insbesondere kann mit der Mammografie Brustkrebs schon in einem Stadium nachgewiesen werden, in dem er noch keinerlei Symptome (z. B. Tastbefund) aufweist.

Mammographie

Digitalisierte Mammadiagnostik für eine zuverlässige Früherkennung.

Eine Mammographie wird notwendig, wenn Veränderungen der Brust vorliegen, bei denen der Arzt nicht ausschließen kann, dass sie bösartiger Natur sind. Dazu gehören:

• tastbare Knoten

• Veränderungen von Form und Größe der Brust

• Einziehungen oder Vorwölbungen der Haut

• Austritt von Flüssigkeit aus einer Brustwarze


Bei bestimmten Risikofaktoren für Brustkrebs kann ebenfalls eine Mammographie angezeigt sein:

• Vorkommen von Brustkrebs bei Verwandten ersten Grades

• Nachweis von gutartigen Brusterkrankungen

• Lebensalter über 50 Jahre

• Hormonersatztherapie in den Wechseljahren

• Geburt des ersten Kindes im Alter von über 30 Jahren


Es werden jeweils zwei Aufnahmen beider Brüste erstellt. Unser ldigitales Mammografiegerät macht die Aufnahme bereits nach wenigen Sekunden auf dem Monitor sichtbar und kann dann anschließend sofort an einer speziellen Befundungsstation beurteilt werden.


Zusätzlich zur Mammographie werden Brüste und Lymphabflussstationen abgetastet und wenn nötig notwendige Zusatzuntersuchungen (oft Sonografie bei dichter Brust) in Absprache mit Patient und Überweiser durchgeführt.


Falls ein abklärungsbedürftiger Befund erhoben wurde, können ambulant Gewebeproben (Biopsien) durchgeführt werden. Das ist oft unter Ultraschallkontrolle möglich.


Eine Mammographie kann prinzipiell bei jeder Patientin durchgeführt werden. Eine Schwangerschaft sollte jedoch ausgeschlossen sein.


Natürlich bieten wir auch die MR-Mammographie an unserem Standort in Ratingenw an.

Weitere Infos zur MR-Mammographie